Anträge für eine Partnerschaft
kann stellen wer diese Ziele
und folgenden Normen anstrebt.

Unter dem geschützten Label
dominorm Waren und Leistun-
gen anbieten darf nur, wer vom
Verein zertifiziert ist und die hier
genannten Kriterien so weit wie
überhaupt möglich erfüllt.

Unterstützen Sie unsere Idee
als Mitglied
als Pate
als Sponsor
als Investor

Wenn Sie Fragen haben
kontaktieren Sie uns.

Anträge

Kriterien

Entwicklung

Innovationsgehalt

Beständigkeit

Minimierung von Lasten

Anträge um Produkte und
Dienstleistungen unter dem
geschützten Label dominorm®
zu vermarkten, kann stellen, wer
beabsichtigt, die hier festge-
legten Kriterien zu erfüllen.

Der Antrag allein berechtigt
nicht, das Label zu benutzen.
Berechtigt wird, wer auf Grund
eines dem Verein unterbreiteten
Konzeptes für die Entwicklung,
Produktion, Promotion und
Distribution vom Verein zertifi-
ziert wurde und die Eintitts-
Royalty entrichtet hat.

Die Anträge sind in der, in der
Folge beschriebenen Form
einzureichen.

Eine erste Beurteilung eines
Antrages ist kostenlos. Tritt
der Verein auf den Antrag ein,
unterbreitet er dem Antragsteller
einen Vorschlag betreffend das
weitere Vorgehen.

Bereits zertifizierte oder künftige
Produkte oder Dienstleistung-
en wurden und werden nach
den hier genannten Kriterien
bewertet.

Die Reihenfolge der hier aufge-
führten Bewertungskriterien hat
nichts mit deren Gewichtung
zu tun.

Je nach Produkt, Leistung und
Marktsituation, werden einzelne
Kriterien als mehr oder wenige
bedeutend eingestuft oder
können ganz entfallen.

Wenn immer möglich soll
bestehendes Knowhow in
den Projekten vernetzt und
gekoppelt werden. Sowohl in
der Entwicklung als auch in der Produktion und Distribution soll
wenn immer möglich einheimi-
sche Kapazität genutzt werden.

Dazu bietet sich die vom Verein
Dominorm entwickelte Form der
Zusammenarbeit in Koopera-
tiven an.

Musterverträge stellt der Verein
Interessenten zur Verfügung.

Beurteilt wird dabei nicht nur
das Produkt oder die Leistung
als solche, sondern auch die Art
der Entstehung und die geplante
Vermarktung.

Im Idealfall soll eine
Projektidee individuelle
Gestaltung zulassen und den
Verbraucher herausfordern,
seine persönlichen Ansprüche
kritisch zu hinterfragen.

Unter diesem Aspekt wird
also nicht nur die funktionale,
formale, materielle und
technische Qualität beurteilt.
Gesucht sind Produktidee, die
das Mitbestimmungsrecht der
Verbraucher zulassen.

Ein bedeutender ökologischer
Faktor in Bezug auf die
Ökobilanz von Produkten ist
deren Beständigkeit. Produkte
die doppelt so lange Bestand
haben, verbrauchen halb so viel
Ressourcen und Energie.

Die spezifische Anpassungsfä-
higkeit und Wandlungsfähigkeit
eines Produktes sind dafür eben-
so wichtig wie das beständige
Design.

Bestandeszyklen von Produkten
sind länger, je individueller das
Produkt spezifischen Anforde-
rungen entsprechen oder gar
wandelden Ansprüche ange-
passt werden kann.

Kein Produkt kann ohne die
Erzeugung von Lasten entwi-
ckelt, produziert und vertrieben
werden. Beurteilt wird deshalb
das Verhältniss zwischen Last
und Wert.

Zu den Lasten zählen Energiebe-
darf, schädliche Auswirkungen
bei der Produktion, Trans-
portwege aller Materialflüsse,
Verpackung, Promotion usw.
Also dienigen Dinge, die den
objektiven Wert eines Produktes
nicht erhöhen.

Transportanteile werden bei
unserem Evaluationsverfahren
höher als die reinen Kosten
veranschlagt, weil die dafür zu
entrichtenden Gebühren und
Treibstoffpreise die entstehen-
den Lasten (Schäden) nicht zu
decken vermögen.

Fortsetzung